0176/24 554 342 kontakt@bch-om.de

Warum Facebook Ihre Goldgrube ist

Datenmaterial

Nirgendwo im Internet lässt sich Ihre Zielgruppe so genau einkreisen, wie auf Facebook. Die betreffenden Informationen liefern die konkreten Daten aus Demografie und Psychografie, zum Beispiel:

  • Alter
  • Geschlecht
  • Einzugsgebiet
  • Einkommen
  • Hobbies
  • Interessen
  • Gruppenidentifikation
  • Markenorientierung

Facebook hat es verstanden seinen Mitgliedern schmackhaft zu machen, für die kostenlose Nutzung enorm viele Details preiszugeben, wie kein anderes soziales Netzwerk. Damit verfügt es mit Abstand über den mit Abstand größten Datenbestand der Welt. Deshalb lassen sich Zielgruppen sehr genau erfassen. So ist es quasi unmöglich, dass die allermeisten Zielgruppen im Bereich der privaten Konsumenten nicht erreicht werde können. Interessant sind in diesem Zusammenhang Zahlen, die eine Aussage über die potenzielle Reichweite ermöglichen.

Offizielle Zahlen → 32 Millionen

Für Deutschland gibt Facebook nur unregelmäßig Daten heraus. Aktuell liegen einige interessante Zahlen vor.

November 2018:
32 Mio. Facebook Nutzer in Deutschland
  • Über 32 Millionen aktive Nutzer in Deutschland
  • Über 23 Millionen täglich aktive Nutzer
  • Über 29 Millionen mobile Nutzer in Deutschland
  • Über 22 Millionen täglich mobil aktive Nutzer

Diese Zahlen belegen deutlich, dass Facebook bei seinen Nutzern sehr präsent ist. Die Wahrscheinlichkeit Ihre Zielgruppe direkt zu erreichen, ist um ein Vielfaches höher und effizienter, als über herkömmliche Printwerbung. Und mit meiner Strategie holen Sie sich diese qualifizierten Kontakte direkt in Ihre Geschäftsräume! 

Werbung auf Facebook

Wie wirbt man auf Facebook?

Dass man nicht einfach seine Zeitungsanzeige bei Facebook hoch lädt und auf neue Kundschaft hoffen kann, sollte klar sein. Doch vereinzelt kommt es vor.

Am Besten lässt man auf Facebook werben! Hierfür sprechen mehrere Gründe. Insbesondere ist die Oberfläche des Werbe-Tools sehr komplex und für Neulinge nur schwer zu überblicken. Dieses Problem wird deutlich erschwert, wenn kein solider Grundstock an Fachterminologie im Online Marketing vorhanden ist. Ohne dem erschließt sich vieles nicht. Zudem ändert Facebook häufig die Oberfläche, benennt Funktionen und Module um und platziert sie woanders. Die Dokumentation hierbei ist erfahrungsgemäß immer wieder sehr dürftig.

In der Vorbereitungszeit zu meinem Geschäftsmodell habe ich u. a. mit Inhabern kleinerer Einzelhandelsgeschäfte gesprochen. Dass man das Internet gezielt zur Umsatzsteigerung einsetzen kann, ist ihnen schon klar. Allerdings betrifft dies nur die Theorie, während in der Praxis immer wieder der Fehler gemacht wird, völlig veraltete Marketing Strategien aus den 80er Jahren mit seiner Website in Verbindung zu bringen.

Auch wurden die Websites irgendwann einmal erstellt und sind nie gepflegt worden. Dies betrifft sowohl die Struktur als auch veraltetes Design und schlechte Bedienbarkeit wegen zeitlich überholter Standards. Als Begründung höre ich oft, dass man ja pragmatisch orientiert ist; vor diesem Hintergrund sei das völlig ausreichend. Die Frage ist jedoch, ob ein potenzieller Kunde, der das Geschäft noch nie besucht hat, dies ebenso sieht. Wer sich schon in seiner Außendarstellung oberflächlich präsentiert, der hat bereits jeden unbekannten Interessenten verloren! 

Die Website Gestaltung wird nicht selten mit lückenhaftem Fachwissen geplant. Ein absoluter Kardinalfehler ist das Versäumnis der Definition über Zweck und Ziel dessen, was mit der Website gemacht und erreicht werden soll. An diese Voraussetzung müssen zwingend realistische Entscheidungen durchführbar sein, damit insbesondere das Ziel erreicht wird. Eine falsch geplante Präsentation bewirkt eine schwache bis keine Konvertierung und reduziert den Erfolg beträchtlich. Es reicht nicht, willkürlich Traffic, d. h. Besucher auf die Website zu bringen. Es muss der richtige Traffic, also die richtigen Besucher sein! Erst dann hat eine Website freies Potenzial zum Erfolg. Bei schwacher Konvertierung ist jedoch ein ungleich höher Werbeaufwand erforderlich als bei starker. Der Werbekanal ist dafür zunächst zweitrangig. Festzuhalten ist, dass Planungsfehler sofort und langfristig deutlich erhöhte Werbekosten nach sich ziehen. 

Gerade als Unternehmer mit einem eher kleineren Betrieb haben Sie jetzt die Möglichkeit, das Internet als Kunden- und Umsatzbringer auf einfache Weise zu nutzen. Um Ihre Website hierfür kurzfristig, effizient und sehr kostengünstig einzusetzen, existieren Technologien am Markt, die zum Teil kostenlos in bemerkenswerter Qualität verfügbar sind. Anders als im 80er Jahre Marketing müssen diese modernen Technologien sinnvoll miteinander verknüpft werden. Nur durch die richtige Verzahnung bringen aktuelle Marketing Strategien nachhaltigen Erfolg. Genau deswegen reicht es nicht auf Facebook – auch im Rahmen von geschalteten Werbeanzeigen – seine Website zu verlinken und daraus einen positiven Effekt für sein Unternehmen zu erwarten. Warum? Einen neuen Interessenten auf Ihren Webseiten können Sie nur dann gewinnen, wenn Sie ihn genau dort abholen. Hierfür benötigen Sie eine Strategie. Wenn dies im ersten Anlauf nicht gelingt, dann brauchen Sie eine rechtskonforme Strategie, mit der Sie ihn nochmal zu sich hinführen, und zwar sehr gezielt. Auch dies erledigt meine Kampagne automatisch. 

Warum Sie Facebook Werbung auslagern sollten

Darum sollten Sie outsourcen – Teil 1

Mit der Oberfläche und Bedienung ist es bei Weitem nicht getan. Für erfolgreiche Kampagnen sind u. a. spezielle technische Voraussetzungen erforderlich, die im System nicht erläutert werden. Zudem lauern Gefahren, die Ihnen die Sperrung des Werbe-Tools bedeuten können; damit verliert man die effektivste Werbeplattform der Welt. Als Unternehmer ist fraglich, ob Sie die Zeit haben, um sich mit derart komplexen Prozessen operativ zu befassen.

Darum sollten Sie outsourcen – Teil 2

Facebook setzt die Einstiegshürde extrem niedrig an. Damit wird das Veröffentlichen einer Werbeanzeige sehr leicht gemacht. Die Frage ist aber, welcher Erfolg zu erwarten ist, wenn man sich auf die Facebook-eigenen Automatismen verlässt. Ohne genaue Kenntnis werden die Anzeigen lediglich unbestimmt ausgeliefert. Ihre Website-Statistik wird zwar einen Besucheranstieg verzeichnen, der ist aber mengenmäßig völlig unrelevant und qualitativ nutzlos, weil er von vornherein überhaupt keine Conversion bewirken kann. Zudem ist längst bekannt, dass die angebotenen Automatismen ausschließlich zu deutlich erhöhten Werbekosten führen. Ergo: Es wird Geld verbrannt!

Darum sollten Sie outsourcen – Teil 3

Abgesehen von den o. g. Umständen gibt es drei besondere Fragen, die Sie korrekt beantworten können müssen: 

  1. Wie erreiche ich meine Zielgruppe?
  2. Was muss ich der Zielgruppe auf meiner Website bieten, damit sie sich nicht abwendet?
  3. Wann ist der richtige Zeitpunkt für die Anzeigenschaltung und wie kann ich das sicherstellen?

Diese Fragen stellen lediglich den Einstiegspunkt für das zielgerichtete Aufsetzen Ihrer Kampagne dar. Ohne die richtigen Antworten besteht keinerlei Aussicht auf Erfolg. Die Kampagne muss auch sorgfältig überwacht und bei bestimmten Gegebenheiten mit manuellen Eingriffen angepasst und optimiert werden. Damit wird deutlich, dass dies ein recht komplexer Prozess ist, der bis zum Erreichen eines halbwegs routinierten Umgangs einen hohen und sehr arbeitsaufwändigen Zeitraum erfordert. Die Frage ist, ob man als Unternehmer diese wertvolle Ressource dem Geschäftsbetrieb oder der Freizeit und Familie entziehen sollte oder dies einem routinierten Praktiker überträgt.

 

[CTA]