Über mich

Was ich mache

Ich unterstütze kleine Unternehmen vom Einzelkämpfer bis zu 10 MA als Gründer, Handwerker, Terapeuthen und Berater im B2B und B2C Segment durch hochprofitables Webdesign und Marketing Automation zu

    • mehr Sichtbarkeit
    • qualifizierten Kontakten und
    • Vervielfachung der Umsätze

Mein modulares Konzept ermöglicht auch den kostengünstigen Einstieg über eine Image Website, die für die spätere Automation vorbereitet wird. Dadurch können besonders Gründer das erforderliche Investment anfangs besser erwirtschaften.

Bernd C. Hoffmann

Bernd C. Hoffmann am Schreibtisch

Warum dieses Angebot?

Böse Spuren der Pandemie

Über mich | Bernd C. Hoffmann | BCH-OM.de

Unternehmen in der Schieflage

Die strengen Bestimmungen mit Lockdowns und weiteren Corona-Beschränkungen haben allen Unternehmen den Betrieb massiv erschwert. Sehr viele Betriebe zwang sowohl der Kostendruck als auch die strengen Bestimmungen zur Schließung. Auch mehrere meiner Kunden schafften es nicht.

Gestiegene – und weiter steigende – Kosten in allen Bereichen stellen jeden Geschäftstätigen vor neue Herausforderungen.

Die Gewinner der Pandemie sind diejenigen Unternehmen, die Email Marketing gezielt eingesetzt haben, nämlich zur nachhaltigen Kundenbindung und zur Erschließung externer Umsatz-Kanäle.

Alle Unternehmen – vom Einzelkämpfer bis zu 10 Mitarbeiter – benötigen einen integrativen Webauftritt, der das Business profitabel macht.

 

Über mich | Bernd C. Hoffmann | Corona-Pandemie | BCH-OM.de

Corona-Krise: Konsequenzen

Auch mich hat die Corona-Krise 2 Jahre fest im Griff gehabt. Grundsätzlich hat jeder Unternehmer Kosten-Einsparung am Maximum betrieben. In einem anderen Geschäftsbereich ging es um Brennstoffzellen. Die großen Mittelständler im Landkreis wurden kontaktiert und sagten ab: Verunsicherung wegen der Corona-Politik, daher keine Investition. Mein Partner hat abgebrochen, das war´s.

Mein Facebook Business wurde nicht angenommen. „Wir können das selbst“, hieß es ständig. Seit dem ersten Lockdown gibt es diese Unternehmen nicht mehr. Also habe ich in mein Wissen investiert und mich neu positioniert.

Ich biete Dir heute modulare Lösungen vom guten Webauftritt bis zur profitablen Infrastruktur.

 

Mein Werdegang

Ich habe 2 erlernte Berufe. Von meiner Erstausbildung bin ich Einzelhandelskaufmann mit anschließender FOS Wirtschaft. Im Rahmen einer Umschulung habe ich 2016 die Abschlussprüfung zum Industriekaufmann erfolgreich abgeschlossen.

Während des Umschulungs-Praktikums habe ich für einen Weltmarktführer im Bereich von Gleitringdichtungen mit der QS eine neue Verpackungsvorschrift vollständig selbst konzipiert, verfasst und eingeführt. Die Fehlerquote brachte ab Einführung eine langfristige Verbesserung von ca. 85 bis 100 %.

1990 begann ich ein Studium für Angewandte Informatik an der Fachhochschule Fulda, das ich aus persönlichen Gründen abgebrochen habe.

Von 1990 bis 2007 war ich als Gitarrenlehrer selbständig. Ab 1996 bot ich zusätzlich IT-Dienstleistungen an. Von 1996 bis 2005 war ich in der Region Fulda als Hoffmann Internet Service bekannt und war als Webhosting Provider und Webdesigner selbständig. In der Zeit brachte ich zahlreiche Unternehmen ins Internet. Mein Erfolg im Webdesign gründete sich darauf, dass ich im Gegensatz zu vielen Wettbewerbern enorm schnelle Ladezeiten realisieren konnte.

Außerhalb meiner Selbständigkeit spielte sich mein berufliches Handeln im Vertrieb und Marketing ab, wo ich sowohl im Innen- und Außendienst tätig war. Im Innendienst habe ich für eine internationale Übersetzungsagentur u. a. Vertriebsprozesse neu organisiert und strukturiert, die auf Grund ihres Erfolgs als Verfahrensanweisungen ins QMH übernommen wurden.

Seit 2015 fiel mein Interesse aufs Online Marketing. Auch wurde mein Interesse am Webdesign wieder entdeckt. Im Oktober 2018 machte ich mich als BCH Online Marketing selbständig. Das Geschäftsmodell basierte darauf, für typische Offline-Branchen präzise Zielgruppen durch Facebook Werbung und Marketing Automation in die Geschäftsräume der Unternehmen zu bringen. Dieses Konzept wurde aber nicht angenommen.

Während einer Kaltakquise traten Unternehmen an mich heran. Sie interessierten sich nicht für Online Marketing sondern für meine Websites mit den rasanten Ladezeiten. So bin ich mit meiner Tätigkeit ins Webdesign gerutscht.

Die 2 Jahre der Corona-Krise hat mich in der Gründerphase gehalten, da die Unternehmen durch die ständigen gesetzlichen Vorschriften verunsichert und nicht bereit zu investieren waren. Nun haben wir durch den Krieg in der Ukraine und der Inflation eine ähnliche Lage. Darum habe ich mich neu positioniert und biete meine Leistungen als modulares Konzept an.